INTEGRATIVE THERAPIE

Die Integrative Therapie basiert auf der humanistischen Psychotherapie und arbeitet mit der ganzheitlichen Betrachtung des Menschen.

Individualität, Einzigartigkeit und Flexibilität stehen dabei im Zentrum. Die Grundannahme Integrativer Therapie geht von der Einzigartigkeit jedes Menschen aus, von der Einmaligkeit seiner Lebenssituation und der Individualität seiner Bedürfnisse. Leider sehen der Lebensalltag und die Lebenssituation vieler Menschen oft anders aus. Irgendwann kann es notwendig werden sich den Lebensalltag und die Lebenssituation anzuschauen.

Mit dem Ziel, Blockaden zu lösen, Ressourcen zu aktivieren, sich selbst besser verwirklichen zu können und ein authentisches, selbstbestimmtes Leben zu führen.

Um das zu erreichen, bedient sich die Integrative Therapie verschiedener Therapieformen.

GESTALTTHERAPIE

Im Vordergrund der Gestalttherapie stehen die im Moment vorhandenen Gefühle, Gedanken und Empfindungen. Verschiedene Techniken helfen, sie sich bewusst zu machen. Die unbewussten und automatisierten Verhaltensmuster kommen so an die Oberfläche, wo sie dann nachfolgend bearbeitet und aufgelöst werden können.

Ziel der Gestalttherapie ist es, den Kontakt zu sich selbst zu fördern und mehr Bewusstheit für sich, seinen Körper und seine Gedanken zu entwickeln.

INTEGRATIVE
KÖRPERORIENTIERTE
THERAPIE

Ähnlich wie bei der Gestalttherapie stehen die im Moment vorhandenen Gefühle, Gedanken und Empfindungen im Vordergrund. Über bewusste Atemtechniken und Körperbewegungen wird bei dieser Therapieform der Körper stärker einbezogen.

Das Ziel der Körperorientierten Therapie ist, den Eigenkontakt zu stärken und den Energie-Level zu erhöhen, umso, auch wenn das erst einmal paradox erscheinen mag, Entspannung und Bewusstsein zu fördern.

HYPNO-THERAPIE

Die Hypno-Therapie kann auch als Entspannungstherapie eingesetzt werden, die dabei hilft, in kurzer Zeit tiefste Entspannung zu erfahren und neue Kraft für den Alltag zu sammeln.

HYPNOSE ALS THERAPIE

Mit Trance und Suggestion werden tiefliegende Schichten des Unterbewusstseins erreicht. Dort befindet sich die Quelle unbewusster Ressourcen und Ideen. Diese Quelle wird aktiviert, um neue Wege, Lösungen und Ideen für vorhandene Probleme zu finden. Dabei ist wichtig zu betonen, dass die Kontrolle über die Hypnose immer beim Klienten liegt, er ist immer bewusst und ansprechbar.
Hypnosetherapie ist eine sehr sanfte Methode um Blockaden wie z.B. Ängste zu überwinden.

PSYCHO-KINESIOLOGIE

Die Psycho-Kinesiologie ist eine Art Biofeedback Methode. Die Therapeutin arbeitet direkt mit dem Körper und der Muskelspannung. Auf diese Weise können Stressoren entdeckt und tieferliegende Blockaden erreicht und gelöst werden.

EMDR

(Eye Movement Desensibilization and Reprocessing)

Diese Technik wird hauptsächlich bei Traumata und Trauma-Erfahrungen eingesetzt.

Mit einer durch den Therapeuten initiierten Augenbewegung werden beide Gehirnhälften gleichzeitig angesprochen. Das ermöglicht die Reorganisation der dysfunktional wirkenden Trauma-Erfahrungen in den Arealen des Gehirns, in denen Erfahrungen gespeichert und automatisch wieder abgerufen werden.

Diesen Automatismus gilt es zu durchbrechen, um so immer wieder auftretende Stress-Situationen auszugleichen, die durch traumatisierende Erfahrungen ausgelöst wurden. Diese können dabei außerhalb unseres Wahrnehmungsraums im Unterbewusstsein liegen und bereits in der Kindheit dort „abgelegt“ worden sein.